Willkommen! Anmelden Kostenlos registrieren!

Langzeittest.de
Autos im langjährigen Alltagstest bei Privatpersonen
Diskussionsforen zu unseren Testfahrzeugen


Erweiterte Suche

9-3 1.8t Arc Anniversary + Automatik (5049 Klicks)

Nordlicht (Gast)  
21.10.04
Hallo zusammen!

Nun war es also soweit. Meine Frau und ich sind umgezogen. Da wir aufs Land gezogen sind, müssen wir in Zukunft viel pendeln. Beide. Mit meinem 9-5 bin ich ja auf der sicheren Seite. Nur meine Frau brauchte auch etwas Vernünftiges zum Fahren. Die A-Klasse war ja -gelinde gesagt- vom ersten Tag an eine Zumutung.

Schon aus diesen Erfahrungen heraus sowie einem Blick in die Pannenstatistik und erst recht angesichts der Preise für deutsche Automobile schieden solche völlig aus. Also, Toyota testen. Ich fuhr den Avensis mit Automatikgetriebe und 147 PS, ich glaube mit 2.0 Liter Hubraum.

Gute Verarbeitung, sehr gute Ausstattung, aber: ich wollte es kaum glauben, dass der Wagen 147 PS haben sollte. Wo denn bloß? Oder kann man davon nur die Hälfte nutzen und die andere Hälfte liegt noch im Kofferaum? Ich fahre ja nun echt nicht schnell, auf der Autobahn reichen 160 km/h und auf der Landstraße 80-90 km/h (und das ist hier auf dem Land auch besser so bei den Menschen, die hier Auto fahren). Da die Teststrecke (damals noch bei meinem alten Wohnsitz) aber wie bei uns die Straße auch recht hügelig war bzw. ist, hatte ich schon einen realistische Testort gefunden. Dann noch Autobahn mit einer Steigung gleich zu Beginn.

Der Avensis hat das leider alles andere als gut gemacht. Die Automatik schaltete sehr nervös hin und her. Und Kraft kam trotzdem nicht heraus. Bei der Autobahnsteigung verhungerte der Wagen regelrecht und man kam sich vor wie in einem 2 Tonnen Gefährt mit 75 PS.

Zu allem Übel hatten wir noch Außentemperaturen von knapp 30 °C. Das war dann auch für die Klimaautomatik zu viel. Die eingestellte 20°C Innenraumtemperatur erreichte diese trotz einer Stunde (!!) Vollastbetrieb nicht. Und dabei zieht es im Auto gewaltig:

Fazit: ein gigantischer Verbrauch von ca. 12-13 l/100km und Kopfschmerzen dank der Klimaautomatik, die den Namen nicht wirklich verdient hat.

Aufgrund meiner überwältigend guten Erfahrung mit meinem 9-5 2.0t SE Kombi Automatik (BJ 2001, Kauf 2002, siehe bei Forum 9-5), habe ich in ERFURT bei dem dortigen SAAB Händler (sehr empfehlenswert!) einen 9-3 getestet. Angesichts des Km-Standes von gerade 5 km war ich wohl auch der erste Tester. Es war ein 1.8t Arc Anniversary Automatik mit 110 KW/150 PS. Und dank der Anniversary Ausstattung inkl. so ziemlich allem, was es gibt inkl. Navigationssytem, Xenon und 300 Watt-Stereoanlage.

Und wie der Zufall es wollte: die Teststrecke war vergleichbar mit der Avensis-Strecke. Und es herrschten auch gute 28°C aufwärts darußen. Drinnen im 9-3 nicht. Dessen Klimaautomatik zischte mal kurz beim Start und 2 Min später waren 20°C erreicht. Und fortan hörte und merkte man die Kliamaautomatik nicht mehr. Es blieb bei den 20°C. Nicht mehr, nicht weniger. Und was draußen war, sah man nur an der Außentemperaturanzeige.

Die 5-Gang-Automatik schaltete butterweich und kaum spürbar. Der Wagen kannte ein Problem mit Steigungen nicht, weder auf der Autobahn noch auf der Landstraße. Den Turbolader spürt man deutlich weniger als bei meinem 9-5, der 9-3 wirkt ausgewogener. Meine Frau freut es. Und das deutlich bessere Fahrwerk als bei meinem 9-5 merkt man auch rasch. Ansonsten ist alles wie ich es bei dem 9-5 kenne, nur eine Klasse kleiner (das merkt man aber nur beim sofortigen, direkten Umstieg). Gute Verarbeitung, Vollausstattung, sinnvolle Detaillösungen, sehr gute Fahrleistungen, kaum hörbarer Motor (das scheint neu zu sein bei SAACool. , ultra bequeme Sitze und ein Navigationssystem, das sogar mal funktioniert. Ich kannte bisher nur das System von Audi und Mercedes (Dienstwagen). Dort kann man diese Systeme auch gleich ausgeschaltet lassen, das bringt in etwas genau so viel.

Der Verbrauch des 9-3 lag beim Test mit 8.8 l/100 km trotz viel Landstraße und auf der Autobahn in der Spitze 220 km/h im mehr als grünen Bereich. Platz hat man vorne genügend, fast sogar schon viel, hinten an sich auch, nur ist die Sitzfläche etwas zu niedrig und kurz. Aber das haben ja leider alle Wagen in der Größe und nach einem Probesitzen auf der Rücksitzbank beim BMW 3er ist man über jeden cm mehr dankbar.

Nur die Übersichtlichkeit nach hinten ist mehr als bescheiden. Da hilft die Einpparkhilfe auch nur bedingt. Aber, das ist auch bei den heutigen Wagen so.

Der Preis des Wagens lag original und ohne Anniversary Vorteil bei knapp 38.000 EUR, mit Anniversary Vorteil bei ca. 33.500 EUR. Wir haben uns das überlegt und den Wagen nach kurzer Zeit gekauft.

Die A-Klasse gaben wir in Zahlung (ein Glück sind wir die los) und landeten im Preis -bereinigt um den EK-Preis der A-Klasse- bei ca. 29.500 EUR inkl. 3 Jahre Garantie ("Protection"). Sehr guter Preis.

Das war ende August. Nun hat der Wagen 4.000 km gelaufen und alles ist fein. Der 9-3 war die richtige Wahl.

Der Wagen ist ultra bequem, fährt sich sehr handlich und komfortable, rennt gut (wenn man das will), ist dabei völlig unangestrengt und somit unanstrengend für die Insassen. Und erst das Xeneon-Licht. Das sollte man sich mal anschauen, wenn man bisher nur "deutsches" Xenon-Licht kannte. Das ist schon ein Unterschied, den man aber noch steigern kann: mit dem Xenon-Fernlicht des 9-3.

Das Navigationssystem ist meistens sehr hilfreich, nur die dynamische Führung ist nicht wirklich zu gebrauchen (wenn es bei Hamburg einen Stau gibt, schickt die einen in München von der Autobahn); was aber nicht so schlimm ist, wenn ich mal die MB-Navig.-Systeme anschaue, bei denen ja eigentlich nie etwas funktioniert. Zumindest nicht bei unseren Dienstwagen.

Der Verbrauch ist extrem gering (8.5 l/100 km), die Klimaautomatik fällt durch unauffällige Perfektion (ein Glück nicht) auf.

Die Stereoanlage, über die ich anfangs lächelte (wer braucht schon 300 W und 13 Lautsprecher?) ist überwältigend gut.

Nur die Lederfarbe "sandbeige", für mich eher hellgrau, ist sehr empfindlich. So färbte mein dunkelblauer, uralter Pulli nach einer 700 km-Tour an Armlehne an der Tür und an der Mitte deutlich und großflächig ab.
Aber, Praxistip, ein heller, farbloser Radiergummi für 0,99 EUR beseitigte die großflächigen Einfärbungen restlos. Man stelle ich vor, ich hätte das die Werstatt machen lassen oder Sonax oder gar eine Sattlerei?!

Zum Schluß und zur Beruhigung möchte ich noch darauf hinweisen, dass meine Frau den Wagen natürlich auch erst getestet hat vor dem Kauf und ich ihr den Wagen nur vorgeschlagen und nicht aufgedrängt habe. Denn sie hat ihn ja auch selbst bezahlt :-)

Nordlicht
ThemaAutorDatum/Zeit

9-3 1.8t Arc Anniversary + Automatik (5049 Klicks)

Nordlicht21.10.04

Re: 9-3 1.8t Arc Anniversary + Automatik (1369 Klicks)

German Esparza21.10.04

SAAB sind leider sooo selten (2197 Klicks)

Nordlicht27.10.04

Re: SAAB sind leider sooo selten (1445 Klicks)

df9501.11.04

Re: SAAB sind leider sooo selten (1347 Klicks)

German Esparza19.11.04

Re: SAAB sind leider sooo selten (1386 Klicks)

peterhofmarcher17.01.05

Immer noch suuuuper (1580 Klicks)

Nordlicht08.04.05

Re: Immer noch suuuuper (1286 Klicks)

German Esparza11.04.05

Was soll ich sagen: Immer noch super! (1510 Klicks)

Nordlicht14.12.05

Re: Was soll ich sagen: Immer noch super! (1279 Klicks)

Karl Häring12.07.07

Re: Was soll ich sagen: Immer noch super! (1592 Klicks)

German Esparza12.07.07



© 2000-2017 Langzeittest.de e.V. wwwlangzeittestde