Willkommen! Anmelden Kostenlos registrieren!

Langzeittest.de
Autos im langjährigen Alltagstest bei Privatpersonen
Diskussionsforen zu unseren Testfahrzeugen


Erweiterte Suche

Warum hat VW so gute Bewertungen trotz Getriebe, Motor, Elektrik Desaster? (4997 Klicks)

Hobel (Gast)  
19.08.15
Hallo,

ich will wirklich niemandem was, aber es hat mich schon länger gewundert, dass VW ein Premium-Image hat und für Qualität steht und zudem in der Presse immer gut weg kommt. In der Tagesschau wird ausschließlich berichtet, wenn Toyota Probleme hat (nicht nur bei den Todesfällen, wegen verrutschender Fußmatten und Amerikanern die Gas- und Bremse verwechselt haben), teils werden dabei sogar Zulieferteile wie Airbags als Toyota-Problem ausgegeben. Über Opel hört man immer nur von schlechten Umsätzen und Quartalszahlen, nicht im Börsenteil der Tagesschau, sondern im Kurmeldungen Block.
Wieso hat die Tagesschau als TV-Nachrichten-Leitmedium (wenn sie schon über Rückrufaktionen berichten) die Rückrufaktion von VW mit 1,6Mio. DSG-Getrieben an die große Glocke gehängt.
Auch im allgemeinen bekommt man in Foren oft zu hören, dass VW Qualität baut.

Bei der Dekra schneidet der Touran mit dem defekten DSG und Motorschäden, sowie zahlreichen Ausfällen der Elektrik über alle Laufleistungen gut bis sehr gut ab. Beim Opel Meriva habe ich von vielen Elektrikproblemen gelesen, die scheinen aber schwerer gewichtet zu werden als die Getriebe- und Motorschäden, die einen beim Touran (auch Golf) zwischen 3000,- und 6000,- EUR kosten.

Mängel von einem einzigen Touran: Turbolader, Zweimassenschwungrad kurz vor defekt (Folge wäre Getriebeschaden gewesen), Scheibenwischer-Kabelstrang defekt -> Wischer funktionierten nicht mehr, Anlasser fast kaputt, Bedienhebel rechts am Lenkrad mit Ausfällen, Rost an der Motorhaube. Elektrische Fensterheber hinten verzögert.

Ich fahre weder Opel noch VW, ich habe Opel nur mal als Vergleich in der DEKRA-Auswahl genommen, weil Opel ja das reflexartige Klischee anhaftet Schrottautos zu bauen.
DEKRA-Link (wählt mal Opel Meriva, Agila A, Renault Modus und VW Touran aus und geht die Laufleistungen durch): [www.gebrauchtwagenreport.com]

Mängelberichte zum VW Touran/Golf/Variant:
1,6 Mio Rückruf DSG [www.autozeitung.de] (Merke: hier geht es um das 7Gang DSG und das Problem war beim 6-Gang DSG noch gravierender. Dazu hört man auch noch oft Turboladerdefekte)
2,6 Mio Rückruf versch. [www.spiegel.de]
(Zum SchmökernLächelnd. [www.michaelneuhaus.de]

Mängelberichte zu Opel Meriva:
[www.tagesspiegel.de]
[www.autobild.de] (runterscrollen für Liste mit Reperaturen)

Klar, alle Autos haben ihre Probleme, zumal mit zunehmendem Alter, aber irgendwie erwarte ich von deutschen und angeblichen Premium-Marken nicht nach 3-5 Jahren erste Probleme die bis zu wirtschaftlich ungünstigen Schäden führen können, sodass der Halter schon überlegen muss, ob er ihn lieber jetzt als zu spät wieder los wird und ständig in die Werkstatt muss. Manche haben vielleicht auch einfach Glück und andere nicht und in Foren hört man natürlich eher von Problemen, weile s da ja um Hilfestellungen geht. Aber ist nicht zumindest die selektive Handhabung von Rückrufmeldungen in Leitmedien (wie der tagesschau) interessant?

So und nun haut mich alle, weil ich erstens keine Ahnung hab (hab ich auch nicht) und zweitens ein Denkmal (VW) ungerechtfertigt (und selektiv) geschändet habe. ;-)
ThemaAutorDatum/Zeit

Warum hat VW so gute Bewertungen trotz Getriebe, Motor, Elektrik Desaster? (4997 Klicks)

Hobel19.08.15

Re: Warum hat VW so gute Bewertungen trotz Getriebe, Motor, Elektrik Desaster? (4108 Klicks)

Hobel19.08.15



© 2000-2017 Langzeittest.de e.V. wwwlangzeittestde