Willkommen! Anmelden Kostenlos registrieren!

Langzeittest.de
Autos im langjährigen Alltagstest bei Privatpersonen
Diskussionsforen zu unseren Testfahrzeugen


Erweiterte Suche

Erfahrungen Volvo V60 D3 (3227 Klicks)

20.01.18
Hallo zusammen,
bin heute auf das Forum gestoßen und habe gedacht ich teile auch mal meine Erfahrungen. Im Oktober 2015 habe ich mir meinen Traum vom Volvo V60 erfüllt. Als Ingeneur im Bereich Fahrzeugsicherheit, der einen etwas tieferen Einblick in die Thematik hat war die Entscheidung zu einem Volvo nicht schwer:-)
100.000 km, Leasing Rückläufer also bis dato drei Jahre in Gebrauch. Beim Motor habe ich den D3 2,0l 5-Zylinder gewählt.

Fazit nach zwei Jahren: Sehr viele gut, ein paar nicht so gut Erfahrungen.
Insgesamt ein super Auto, gerade auf der Autobahn ein extrem souveränes und auch entspanntes Fahren. Trotzdem ist das Fahrwerk straff und der Motor zieht in eigentlich allen Lebenslagen gut durch. Durchschnittlicher Verbrauch als Pendler: 6 Liter auf 100/km - finde ich vollkommen in Ordnung, besonders, da ich auch teilweise zügiger unterwegs bin.

Nun zu den Negativpunkten:
-bei 155.000 km quietschen von der hinteren Bremse -> Ergbnis der Werkstatt: Beide hinteren Bremszylinder festgegammel. Kostenpunkt für zwei neue Bremssättel mit Zylindern und neuen Bremsbelägen: 980€

-bei 172.000 km kam der Wagen aus dem Start Stop nicht wieder hoch. Also mit dem ADAC ins Autohaus Nordland in Wuppertal. Dort wurde erst der Anlasser getauscht, dann noch das Kabel zum Anlasser, was über eine Schmelzsicherung verfügt, falls der Anlasser zu viel Strom zieht. Hier muss ich sagen, dass ich das defekte Kabel nachher geöffnet habe und ich die Theorie des Autohauses anzweifele. Laut Nordland war der Anlasser defekt und hat zu viel Strom gezogen, so dass die Schmelzssicherung "auslöste". Tatsächlich sah es in der Sicherung eher nach einem mechanischen Bruch aus, so dass meiner Meinung nach der Anlasser umsonst getauscht wurde. Ärgerlich aber das zu beweisen, wo das Altteil im Autohaus verbleiben musste... Kosten: 700€ Anlassertausch plus 400€ für das Kabel incl. Montage.

Ein nerviger Punkt ist darüber hinaus das Infotainmentsystem, was teilweise bei gebrannten mp3 CDs hängen bleibt und auch in der Menüführung mehr als anstrengend ist. Den Besten Punkt des V60, nämlich, dass er laut einer Versicherungsstudie um 50% sicherer ist als der Durchschnitt aller Fahrzeuge, muss man glücklicherweise eher selten in Anspruch nehmen.

Aktuell habe ich ca. 180.000 km auf der Uhr und der Wagen fährt wie am ersten Tag.

Unterm Strich also super Auto, generell auch Robust, aber wenn was dran ist, geht es ins Geld... Wobei ich bezweifele, dass die Konkurrenten aus Süddeutschland günstiger wären, man bewegt sich eben in einer gehobenen Autoklasse.
ThemaAutorDatum/Zeit

Erfahrungen Volvo V60 D3 (3227 Klicks)

Sicherheitsfanatiker20.01.18



© 2000-2017 Langzeittest.de e.V. wwwlangzeittestde