Willkommen! Anmelden Kostenlos registrieren!

Langzeittest.de
Autos im langjährigen Alltagstest bei Privatpersonen
Diskussionsforen zu unseren Testfahrzeugen


Erweiterte Suche

eu-importwagen (5659 Klicks)

micky (Gast)  
06.05.06
Der Seat Händler am Ort hat mir die möglichen Nachteile eines Importfahrzeugs natürlich in glühenden Farben dargestellt. Aber, wenn das stimmt, könnten doch Probleme auftreten.

1. Die Fahrzeuge für den nicht deutschen Markt hätten teilweise Auspuffe mit dünneren Stahl - 0,75mm statt 1,5mm - und rosteten deswegen schneller durch. Die Schalldämmung könne dünner sein, wenn für Länder mit Geschwindigkeitsbegrenzung produziert werden. Möglicherweise fehle Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz. Kurz: die Qualität sei möglicherweise schlechter.

2. "EU-Fahrzeuge" hätten teilweise Bauteile, die nicht mit den in Deutschland verwendeten identisch seien. So habe ein holländischer Import-Wagen von Seat einen defekten Bremskraftverteiler gehabt, der nicht mit dem deutschen Produkt ersetzbar war. Bis das richtige Teil über Spanien in Holland bestellt und verschickt und über Spanien wieder nach Deutschland und schließlich zur Werkstatt kam, waren 6 Wochen vergangen.

3. Es sei vorgekommen, daß die Diagnose-Elektronik (weiß den richtigen Namen nicht) nicht passste und die Fehler nicht auslesbar, nicht löschbar oder das Teil überhaupt nicht anschließbar war.

Hat jemand hierzu Erfahrungen oder Kenntnisse?
Mike
ThemaAutorDatum/Zeit

eu-importwagen (5659 Klicks)

micky06.05.06

Re: eu-importwagen (4469 Klicks)

A.H.09.07.06



© 2000-2017 Langzeittest.de e.V. wwwlangzeittestde