Willkommen! Anmelden Kostenlos registrieren!

Langzeittest.de
Autos im langjährigen Alltagstest bei Privatpersonen
Diskussionsforen zu unseren Testfahrzeugen


Erweiterte Suche

Fusion im Jahr 2009 als Neukauf - Ein Bericht (6895 Klicks)

Ford ST (Gast)  
18.05.09
Wir haben uns in der Familie im April 2009 einen neuen Ford Fusion zugelegt. Der Fusion ist nun schon seit 2002 am Markt, und es stellt sich natürlich die Frage, was jetzt noch für einen derart alten Wagen als Neukauf spricht.
Zeitlos gelungen ist zweifelsohne das Grundlayout als "Mini-Van". Der Aufbau ist sehr übersichtlich, die Linienführung klar und schnörkellos, die leicht erhöhte Sitzposition sehr angenehm. Der Kofferaum ist gegenüber den Normal-Vertretern der Kompaktklasse etwas größer und die Variabilität mit dem umlegbaren Beifahersitz samt großem Staufach besser als der Durchschnitt. Die Sitze sind angenehm, wenn auch nicht so perfekt in Bezug auf Seitenhalt wie vielleicht ein VW oder Skoda. Lendenwirbelstützen sind nicht im Angebot und wer die Sitzheizung wählt bei dem bleibt die Lehne kalt, nur die Fläche wird erwärmt. Die Verarbeitung und Materialanmutung im Innenraum ist gut, aber nicht ganz so perfekt wie bei manchen Mitbewerbern, z.B. sind die Plastikverleidungen der Türen innen und des Kofferraums hart und kratzempfindlich. Hochwertig ist jedoch die Polsterauflage am Armaturenbrett.
An der Auswahl der Extras merkt man das Alter des Fusion besonders. Etliche Dinge sind weder für Geld noch für gute Worte erhältlich, z.B. el. Fensterheber hinten, Xenon-Licht oder eine Geschwindigkeitsregelanlage. Andererseits ist dieser Wagen kein Langstreckenauto und allzu großer Luxus würde den preislichen Rahmen dieser Klasse leicht sprengen.
Fahrwerk und Abrollkomfort sind exzellet, das ist traditionell eine Stärke von Ford. Wir haben die Top-Bereifung mit 195/60 16 Zöllern und darunter leidet die Federung in keiner Weise. Die Isolierung entspricht vielleicht dem Stand der Kompaktklasse, könnte aber besser sein: bei Autobahntempo gibt es durchaus Windgeräusche (nicht störend, aber eben auch nicht leise) und der Motor ist auch akustisch präsent, wenn man den Diesel wählt.
Der 1.4 TDCI mit 68 PS ist ein sehr harmonisches und ausgereiftes Aggregat. Der Verbauch pendelt um nur 5 l/100 km laut Bordcomputer. Übrigens, letzterer hat ein schwer ablesbares LCD Display mit wenig kontrast, hier leistet die Konkurrenz auch schon deutlich Besseres.

Bei der Auswahl der Motoren fällt auf, das keine Maschine Euro 5 erreicht. Das wird sich wohl bis zum Auslaufen des Fusion nicht mehr ändern. Den 1.4i mit 80 PS kann man nicht mit ESP kombinieren, was insofern tragisch ist, da die Ausweichmöglichkeit, der 75 PS Benziner, in vielen Märkten (z.B. A, CH) nicht angeboten wird. Bei den Dieseln fehlt die Möglichkeit eines Rußfilters ab Werk. Der in anderen Fords übliche 1.6 TDCI mit 109 PS inkl. Rußfilter fehlt hier im Angebot, ebenso ein sparsamer Top-Benzinzer, hier böte sich der 1.6 mit 115 PS und Direkteinspritzung aus dem Focus an.

Die Schaltbarkeit des Getriebes ist gut, lediglich der Kraftaufwand für das Einlegen der Gänge ist höher als durchschnittlich. Sie flutschen einfach nicht. Empfindliche Naturen sollten jedenfalls die von Ford angebotenen automatisierten Getriebe bevorzugen.

In Summe ist der Fusion ein ausgereiftes Fahrzeug ohne besondere Höhepunkte, aber auch ohne besondere Schwächen. Leute, die Wert auf Platz und Flexibiltät legen ohne dabei Alüren beim Image zu machen sind bestens angesprochen. Knackpunkt ist der Preis. Die Listenpreise sind in der BRD relativ hoch angesetzt und die Grundausstattung eher mager. Der Fusion ist also aus der Sicht von 2009 ein eher teures Auto. Elementar wichtig ist daher ein gutes Angebot, und Rabatte deutlich über 15% sollte man bei einem "Auslaufmodell" auf jedem Fall bekommen. Einen Reimport aus anderen Märkten kann man durchaus in Betracht ziehen.
Wir haben uns für das italiensiche Topmodell, den "Titanium" entschieden. Der bietet eine gute Ausstattung zu einem vernünftigen Listenpreis, sodass man gegenüber Österreich oder Deutschland gut und gerne 2000 Euro sparen kann.
Das Theater eines Eigenimportes kann man sich allerdings ersparen, es gibt ja professionelle Reimporteure, z.B. europe-mobile.de
ThemaAutorDatum/Zeit

Fusion im Jahr 2009 als Neukauf - Ein Bericht (6895 Klicks)

Ford ST18.05.09

Re: Fusion im Jahr 2009 als Neukauf - Ein Bericht (4890 Klicks)

Ford ST19.06.09



© 2000-2017 Langzeittest.de e.V. wwwlangzeittestde