Willkommen! Anmelden Kostenlos registrieren!

Langzeittest.de
Autos im langjährigen Alltagstest bei Privatpersonen
Diskussionsforen zu unseren Testfahrzeugen


Erweiterte Suche

Elektronik Wandlung und Rücknahme verweigert (4524 Klicks)

Mondeo Kombi TDCI 2,0 96kW
21.11.06
Mittwoch 31.08.2005 Fahrzeug zugelassen und abgeholt.

Donnerstag 01.09.2005.Alle Bedienelemente gehen aus keine Beleuchtung tut mehr.
Fahrzeug lässt sich aber trotzdem noch fahren.
Nach ein Weilchen geht Beleuchtung wieder an.
Sofort in Ford-Werkstatt (Autohaus W.) in Mössingen gefahren.
Laptop zeigt keine Fehlermeldung an.

Freitag 02.09.2005
Bin nach Nürnberg auf der Autobahn unterwegs.
Wieder selber Fehler wie oben.

Montag 05.09.2005
Laptop zeigt in Werkstatt wieder keinen Fehler an.

Samstag 10.09.2005.
Ca. 20.30Uhr.
Selber Fehler wie oben.
Fahrzeug wird abgeschleppt.
Montag 12.09.2005 zeigt Laptop Fehler an.
Lichtmaschine defekt.
Lichtmaschine wurde getauscht.

Dienstag 03.10.2005
ESP blinkt.
Fahrzeug wird in Werkstatt (Autohaus W.) in Mössingen überprüft.
Dabei wird festgestellt, dass 2 Masseverschraubungen lose sind.

Donnerstag 20.10.2005
Unterteil der hinteren Stossstange geht verloren..
Im Autohaus W. wird eine neue Stossstange montiert.

Bis zu diesem Zeitpunkt war ich in den ersten Wochen nach Fahrzeugübergabe 5mal in der Werkstatt.Dabei 3 mal wegen demselben Fehler.

Dienstag 04.04.2006
Wieder einmal kompletter Ausfall der Bedienelemente.
Fahrzeug wird am 10.04.2006 bei Autohaus W. zur Reparatur abgegeben.
Nachmittags heißt es, das Fahrzeug ist wieder i.O.
Das Fahrzeug wurde an diesem Tag von Autohaus K. in Reutlingen repariert.

Seit diesem Tag:
Sprachbefehlfunktion tut nicht mehr.
Handy funktioniert über Freisprecheinrichtung ebenfalls nicht mehr.
Das Chiptuning wurde ebenfalls gelöscht.
Erhöhter Dieselverbrauch.
Meine Vermutung liegt nahe,dass an dem Fahrzeug eine falsche Software eingespielt wurde.
Mittwoch 19.04.2006
Abdeckung für Scheinwerfer-Reinigungsanlage rechts vorne fällt ab.
Wird ein paar Tage später von Autohaus W. erneuert.

Ebenfalls Mittwoch 19.04.2006 16.40Uhr
Gespräch mit Herr S. vom Autohaus K. in Reutlingen.
Nach seiner Aussage wurde das Fahrzeug repariert.Der Mechaniker machte die Aussage,dass in dem Fahrzeug ein falsches Programm eingespielt war.
Ich erklärte Herr S. den neuen Sachverhalt.
Daraufhin hat er mir angeboten mein Fahrzeug nochmals zu reparieren.
Dies soll am 02.05.2006 geschehen.

Das eine oder andere Datum kann um ein paar Tage abweichen.
Dies ändert aber an der Tatsache nicht´s.
Da das Fahrzeug eine Lieferzeit von 4 Monaten hatte lässt es den Schluss zu, dass im Werk mit dem Fahrzeug schon Probleme aufgetaucht sind.Die aber bis heute nicht gelöst wurden oder nicht gelöst werden können.

Für zukünftige Reparaturen möchte ich genaue Auflistung was an meinem Fahrzeug gemacht wurde.
Ich möchte nochmal´s geklärt haben,was ist wenn wieder die komplette Beleuchtung der Bedienelemente und Anzeigen ausfällt.In diesen Fällen tut überhaupt keine Beleuchtung in und am Fahrzeug, das heisst es ist nacht´s innerhalb 2 Sekunden stockdunkel im und ausserhalb vom Fahrzeug.Dies ist nach meiner Meinung,da es jetzt schon 4mal aufgetreten ist nicht mehr akzeptabel.Ebenso ist dies ein nicht verantwortbarer Zustand.
Im Falle eines solchen Unfalles sind sie für alle Schäden und Folgeschäden haftbar.
Ich verlange eine schriftliche Bestätigung,dass sie diese Information bekommen haben und über diesen Verkehrstechnischen nicht verantwortbaren Zustand informiert wurden.
Nur mit dieser Bestätigung werde ich mein Fahrzeug wieder übernehmen.


Falls dies nicht zutreffen sollte müssen wir uns über ein neues Fahrzeug unterhalten,
oder ich bekomme mein Geld zurück und sie das Fahrzeug.
Ich möchte darauf hinweisen, dass das Fahrzeug einen Wert von 40000.-€ hat.
Für so viel Geld und als jahrelanger Stammkunde erwarte ich einen anderen Qualitätsstand.
Für meine bisherigen Unannehmlichkeiten erwarte ich eine angemessene Entschädigung.

Mit der Unterschrift bestätigt mir Herr S. den Erhalt dieses Schreibens.


_________ _______________________________
Datum Unterschrift


Dieses Schreiben hat Herr S. unterschrieben.
Im Originalen Schreiben stehen die tatsächlichen Namen der Beteiligten.

Das Autohaus K. aus Reutlingen bestätigte mir die Kenntnisnahme des Sachverhaltes und der auftretenden Fehler.Leider hörten die Fehler nicht auf.


Am 25.06.2006 war ich mit dem Fahrzeug und meinem Wohnwagen unterwegs.
Die Temperatur ging in den roten Bereich.
Ich rief wie immer die Hotline an und der Straßendienst kam und stellte die erhöhte Temperatur fest.
Konnte aber nichts unternehmen.

In den darauffolgenden Tagen wurde das Fahrzeug vom Autohaus K. in Reutlingen überprüft, dabei wurde festgestellt, dass das Fahrzeug mit Wohnwagen nicht fahrbar ist.
Durch das eingebaute Chiptuning konnte das Fahrzeug die Temperatur bei Volllast nicht herunterregeln.
Das Autohaus K. bestätigte mir, dass der Kaufvertrag dem Fahrzeug nicht entspricht und ich mit dem Autohaus W. deshalb verhandeln müsse.
Dies war auch der Fall.
Da ich ein paar Tage später in den Urlaub fahren wollte einigten wir uns darauf,dass wir für den Urlaub das Chiptuning deaktivieren, dafür und für bisherige Unannehmlichkeiten erhielt ich vom Autohaus W. eine Entschädigung.

Weiterer Sachverhalt sollte nach dem Urlaub geregelt werden.

Gleich nach dem Urlaub ( Samstag 26.08.2006) fiel wieder der gesammte Stromkreislauf während der Fahrt aus.
Der Straßendienst kam und stellte fest,dass die Batterie ziemlich leer ist.
In den darauffolgenden Wochen liefen Gespräche über eine Fahrzeugrücknahme mit Autohaus W..Diese Gespräche endeten im Kreisverkehr.
Jeder beteiligte fühlte sich nicht verantwortlich.
Ob beim Autohaus K. in Reutlingen oder Autohaus W. in Mössingen.

Da bis zum 25.10.2006 weder das Fahrzeug repariert wurde noch eine Entscheidung viel, gab ich das Fahrzeug nachmittags dem Autohaus W. in Mössingen zurück.
Was noch zu erwähnen wäre, in der Zwischenzeit ging in der Waschanlage hinten links und hinten rechts mit einer Hand großen Fläche die Farbe ab.

Ich teilte dem Autohaus W. mit, dass ich bis zum 02.11.2006 darum bitte mir den ausstehenden Geldbetrag zu überweisen.
Dies ist bis heute nicht passiert.
Es hat sich bis heute 21.11.2006 auch niemand von den Autohäusern gemeldet.

Ist das die neue Kundenfreundlichkeit für langjährige Kunden bei Ford?


Dieses Schreiben ging an sämtliche Fernsehsender und Medien, aber auch da tat sich bisher nichts.

Wer kann weiterhelfen.
:-(( :-(-



Siegfried Herrmann
ThemaAutorDatum/Zeit

Elektronik Wandlung und Rücknahme verweigert (4524 Klicks)

Siegfried Herrmann21.11.06

Re: Elektronik Wandlung und Rücknahme verweigert (1600 Klicks)

Baumschubser22.11.06

Re: Elektronik Wandlung und Rücknahme verweigert (1563 Klicks)

Siegfried Herrmann23.11.06

Re: Elektronik Wandlung und Rücknahme verweigert (2511 Klicks)

SA24.11.06



© 2000-2017 Langzeittest.de e.V. wwwlangzeittestde