Willkommen! Anmelden Kostenlos registrieren!

Langzeittest.de
Autos im langjährigen Alltagstest bei Privatpersonen
Diskussionsforen zu unseren Testfahrzeugen


Erweiterte Suche

Kaufentscheidung pro Panda (6128 Klicks)

Gary  
Fiat Panda
14.03.04
Hallo zusammen,

als mein alter BMW so langsam in die Jahre gekommen war, mit dem ich übrigens sehr zufrieden war, habe ich mich dazu entschieden einen Neuwagen mir zuzulegen. Ein Kleinwagen wäre doch nicht schlecht, dachte ich. In der heutigen Zeit muss man schließlich an vielen Ecken sparen, denn das liebe Geld ist seit Einführung des Euro ja auch nicht mehr was es war! :-((

Die Obergrenze habe ich mir auf 10.000 € gesetzt. Die Hälfte davon würde ich finanzieren. Als erstes habe ich ein Angebot aus der Tagespresse gelesen, was den Smart betraf. Ich habe ihn mir bei dem Autohändler in Pulheim für 3 Tage über das Wochenende für 66 € ausgeliehen. Zeit genug also zum testen. :-) Der Verkäufer erklärte mir kurz wie man ihn zu bedienen hat und los ging es. Das erste was mich beunruhigte war der Blick in den Rückspiegel, denn dadurch das hinter einem der Wagen zuende ist, kam es mir bei jedem nachfolgenden Fahrzeug so vor, als würde er an meiner Stoßstange kleben. :-(- Serienmäßig hat der Smart eine Halbautomatik, welche sehr langsam schaltet. :-(- Meiner hatte eine Vollautomatik und ich konnte auswählen. :-)+ Der Kickdown kam hervorragend und der Kleine sprintete wie der Weltmeister davon. Das Raumgefühl des Smart innen ist sehr gelungen, nach einer Weile kommt es einem gar nicht mehr vor in einem Kleinstwagen zu sitzen. Im Kofferraum - nein, so kann man das nicht nennen :-D , also hinter den Sitzen ist Platz für 2 Kisten Wasser, mehr nicht. Den Motor erreicht man hinter den Sitzen wenn man die Klappe des Boden öffnet. Ich meine, irgendwo und irgendwie ist er ja an seine Minigröße gekommen der Smart, gell?!

Naja, im Großen und Ganzen ist es ein reines Spaßauto was sich für den Stadtverkehr sehr gut eignet, aber es hat auch einige gewöhnungsbedürftige Eigenschaften, welche aber zu meistern sind. Nur: Der Anschaffungspreis ist viel zu hoch angesetzt und das ist ein klares Minus für mich gewesen. :-(- 9.900 € circa.

Als zweites Auto kam für mich der Opel Agila in Frage, denn den fährt meine Freundin schon seit 2 Jahren und ich bin auch schon oft damit gefahren. Leider hat sie den Agila mit dem 3-Zylindermotor, der doch etwas schwach auf der Brust ist und sehr rauh läuft. :-(- Da würde ich eher den 4-Zylinder empfehlen. Ansonsten ist der Agila sehr solide gebaut und seine hohe Form kommt mir (1,87m) auch sehr gut entgegen. Der Innenraum kommt mir richtig schön groß vor - da ist er doch ein wenig größer als beim Panda. :-)+ Der Agila ist meines erachtens sehr gut gelungen. Auch das Preis-Leistungsverhältnis ist O.K. :-)+ Weil meine Freundin aber einen schon hat und wir nicht 2 gleiche Autos haben wollten, kam für mich nur der neue Fiat Panda in Frage, den ich nun auch schon über einen Monat fahre.

Was kann ich über den Panda berichten? Nun, eigentlich ist der Panda von heute nicht mehr wiederzuerkennen. Meine Freundin fuhr früher seinen Vorgänger - Ihr wißt schon, das "Haushaltsgerät auf Rädern". Ausgestattet mit Campingklappstühle und verschiebbarem Ascher auf der Mittelkonsole. :-D Wo man bei Tempo 120 einen LKW schweißtreibend überholt hat und immer eine Dose Kontaktspray für die ewig spinnende Elektrik dabei hatte - ja genau den! :-D Aber irgendwo war er auch ein Kultauto, was auch Spaß gemacht hat.

Nun, der Neue erscheint mir wirklich gelungen. Wie gesagt, kein Vergleich zu früher. Allein schon die Form gefällt mir. :-)+ Weiter geht es zu den serienmäßigen Ausstattungsmerkmalen: 2 Airbags, Follow-Me-Home-Funktion, 5-Türen und ....? Also ich selber habe mich für das "Aktiv"-Modell entschieden, weil ich wenigstens noch etwas mehr Komfort haben wollte. Das beinhaltet zusätzlich noch: Zentralverriegelung, Servolenkung mit City-Funktion, el. Fensterheber und Radiovorbereitung. Zusätzlich habe ich ihm noch lackierte Stoßfänger (150€) und eine Dachreling (150€) spendiert, was der Optik sehr gut tut. Im Enddefekt habe ich für ihn 8.900 € auf den Tisch gelegt. Man sollte auf jeden Fall mit dem Händler verhandeln, sonst hätte ich 9.600€ bezahlen müssen. Selbst Fußmatten habe ich bekommen. :-))!

Was ich persönlich nicht so gut finde, aber keinen Einfluss auf meine Kaufentscheidung genommen hat: :-(-

Handschuhfachdeckel erst in "Dynamic-Version" erhältlich! (ein Plastikteil für ein paar Euro) // Nur ein Schloß auf Fahrerseite (Beifahrerseite hat keins) Ist ohne Fernbedienung ärgerlich (ab Dynamic-Version dabei) // Kofferraum nur von Aussen mit Schlüssel zu öffnen (Dynamic-Version mit Fernbedienung zu öffnen) // Scheibenwischblätter in 2 verschiedenen Größen (Fahrerseite größer als Beifahrerseite)

Was ich persönlich gut finde: :-)+

Sehr gutes Fahrverhalten, auch in Kurven. Angenehm straffes Fahrwerk, welches keine große Neigungen zulässt // Sehr schöne Übersicht im Armaturenbereich // Angenehmer Verbrauch (5,5 - 7,0 ) // Euro4-Einstufung und somit 3 Jahre Steuerfrei // Die Fahrzeugoptik an sich // Heckklappe lässt sich weit nach oben öffnen (kann mich fast darunterstellen) // etwas erhöhte Sitzposition im Vergleich zu anderen Autos // Seine etwas erhöhte Form lässt mich gut drin sitzen (ich selber messe 1,87m) // Versicherungseinstufung (auch in Kaskoklassen) // Die Joystickschaltung im Amaturenbereich (sehr angenehm und macht Spass) // Anschaffungspreis an sich (billiger sogar als beim Smart und mit dem Panda hat man ein "richtiges" Auto)

Fazit: Ein tolles Auto, mit dem ich zur Zeit sehr zufrieden bin. Meine Empfehlung: Nehmt die Dynamic-Ausstattung, dann ist die Sache komplett und es fehlt Euch an nichts!

Ich hoffe, ich konnte Euch mit meinem Bericht weiterhelfen und es hat Euch gefallen. Weitere Fragen beantworte ich Euch gerne.

Euer Gary. Lächelnd. Prost!
ThemaAutorDatum/Zeit

Kaufentscheidung pro Panda (6128 Klicks)

Gary14.03.04

Re: Kaufentscheidung pro Panda (2498 Klicks)

Dassy14.03.04



© 2000-2017 Langzeittest.de e.V. wwwlangzeittestde