Willkommen! Anmelden Kostenlos registrieren!

Langzeittest.de
Autos im langjährigen Alltagstest bei Privatpersonen
Diskussionsforen zu unseren Testfahrzeugen


Erweiterte Suche

Nachschau Techniktreffen 2015 (4160 Klicks)

D-516*, Mercedes A160 CDI Blueefficiency Avantgarde (W169)
13.07.15
Techniktreffen 2015 im Linuxhotel

Das Techniktreffen fand vom 10. bis 12. Juli 2015 statt. Das Linuxhotel in Essen bot uns optimale Rahmenbedingungen für unser intensives Arbeitswochenende. Teilgenommen haben: Christina (Testfahrerin VW Up! und 2. Vorsitzende), Uwe (1. Vorsitzender), Heinz (Serveradministrator), Manfred (Administrator und Spezialist für die Mailinglisten) und ich selber (Webmaster und Administrator).

Bereits im Vorfeld des Treffens haben wir einige gewichtige Aufgaben gestemmt bekommen. So haben wir bereits in den Wochen vorher den neu angemieteten Rootserver installiert und konfiguriert. Der eigentliche Umzug auf den neuen Server fand bereits am 7. Juli statt und war nach knapp einer Stunde erledigt. Die gute Vorarbeit hatte sich ausgezahlt. Einige Kleinigkeiten, speziell im Bezug auf den Versand der Mailinglisten aus unserem Diskussionsforum, konnten am Folgetag gelöst werden.

Somit konnten wir uns während des Techniktreffens mit weiteren Punkten unserer umfangreichen Aufgabenliste beschäftigen.

Im Einzelnen haben wir uns mit folgenden Punkten beschäftigt:

- Neuer Rootserver: Wir haben einen neuen Rootserver bezogen und uns mit diesem Schritt von unserem langjährigen Provider Domainbox getrennt. Domainbox wurde zum Jahresende 2014 von einem großen Internetprovider aufgekauft und still gelegt. Neuverträge wurden keine mehr angeboten und Kunden bekamen das Angebot innerhalb des Konzerns zu wechseln.

Das Angebot für einen Wechsel zu server4you haben wir geprüft und auch angenommen. Nachdem der Server zur Verfügung stand, stellten wir aber fest, dass die Hardware nicht den vermeintlich beworbenen Eigenschaften entsprach und die Aufmachung der Werbung dieses Mißverständnis erst möglich machte. Wir bekamen einen Rabatt auf den bereitgestellten Server oder einen Wechsel auf die von uns erwartete Hardware gegen einen Aufpreis angeboten. Wir fühlten uns über den Tisch gezogen und kündigten innerhalb des Probemonats.

Die anschließende Suche nach einen neuen Provider führte uns zu Webtropia. Hier haben wir nun einen Rootserver gemietet, der mit knapp 40 Euro weniger als die Hälfte des bisherigen Servers kostet aber mindestens doppelte Leistung bietet.

Wir hoffen, nun einen neuen zuverlässigen und langjährigen Geschäftspartner gefunden zu haben. Bei Domainbox waren wir immerhin über 12 Jahre.

- Abschied von POP3: Der Emailabruf für unsere Testfahrer war bisher über POP3 und IMAP möglich. IMAP bietet wesentlich mehr Möglichkeiten als POP3, besonders dann, wenn mehrere Geräte für den Abruf der Emails verwendet werden, zum Beispiel PC und Smartphone. Zudem steht der POP3-Zugang unter einen Dauerfeuer von Hacking-Angriffen. Dies ist bei IMAP deutlich weniger.

Wir haben uns - nach Diskussion mit den Testfahrern und Mitarbeitern - dazu entschieden, POP3 abzuschalten. Mitarbeiter, die bisher noch POP3 verwendeten, wurden zu IMAP geführt und POP3 wurde mit dem Serverumzug abgeschaltet.

- Websites über https: Wir haben erneut die Diskussion geführt, ob wir alle unsere Websites zusätzlich auch über https (also verschlüsselt) anbieten. Unsere internen Websites, die nur den Testfahrern und Mitarbeitern zur Verfügung stehen, sind schon seit einigen Jahren ausschließlich verschlüsselt zu erreichen. Wir haben das Thema erneut vertagt. Es scheitert derzeit weiterhin an den Kosten.

Für die Verschlüsselung benötigen wir ein Zertifikat. Damit unsere Besucher ohne zusätzlichen Installationsaufwand die Websites anschließend verschlüsselt besuchen können, muss dieses Zertifikat von einer Firma stammen, deren eigenes Zertifikat bereits in den verschiedenen Browsern enthalten ist. Die hierbei anfallenden Kosten fangen bei 100 Euro pro Jahr an.

Wir hoffen, dass die Initiative "Let's encrypt" (siehe dazu Bericht bei heise.de) diesen Herbst startet und wir dann kostenlose Zertifikate verwenden können.

- Autoresponder: In einigen Fällen verwenden wir bereits einen Autoresponder, zum Beispiel bei Verwendung der Kontaktformulare. Der Absender erhält sofort eine Bestätigung bei Email, dass seine Nachricht beim Testfahrer angekommen ist (also genauer gesagt in dessen Postfach). An anderen Stellen haben wir derzeit noch keinen Autoresponder und auch die Testfahrer haben keine Möglichkeit, zum Beispiel einen persönlichen Autoresponder während ihres Urlaubs einzurichten.

Hierzu haben wir zwei Lösungen gefunden. Die einfache Lösung ermöglicht aber nur fixe (dauerhafte) Autoresponder. Nur mal eben für den Urlaub und noch durch den Testfahrer selber angelegt, ist nicht möglich. Die deutlich aufwendigere Lösung erfüllt alle unsere Wünsche.

Wir haben daher diskutiert, welche der beiden Lösungen wir umsetzen wollen und haben uns für die "Aufwendige" entschieden.

Der notwendige Umbau und die Eingriffe in unser Emailsystem waren an einem Wochenende nicht zu schaffen. Wir haben einen Fahrplan aufgestellt, welche Schritte für den Umbau notwendig sind und haben einen kleinen Teil davon geschafft. Der Rest muss auf einem Testserver vorbereitet und getestet werden, bevor wir dies auf unserem Langzeittestsserver installieren können.

Dies schaffen wir hoffentlich in den kommenden Wochen.

- Trennung Subdomains: Noch aus (Ur-)Zeiten, als Langzeittest.de bei Strato gehostet wurde, stammte die Ordnerstruktur von langzeittest.de und den Subdomains wie forum, archiv und verein. Diese musten bei Strato zwingend innerhalb der Domain liegen. Damit waren die Subdomains auch über den Ordnernamen erreichbar (http://verein.langzeittest.de/ war also identisch zu [www.langzeittest.de]).

Das Herauslösen der einzelnen Domains wurde immer mal wieder in Angriff genommen, ab erst zum jetzigen Techniktreffen vollständig abgeschlossen. Die letzten Subdomains sind umgezogen. Ein einfaches Verschieben der betroffenen Verzeichnisse reichte nicht aus, es waren auch immer Arbeiten an unserem Website-Framework notwendig.

- Besucherstatistik: Bisher setzen wir eine Open-Source-Software namens "Les Visiteurs" ein. Sie gibt uns Auskunft über die ANZAHL der täglichen und monatlichen Zugriffe, Zugriffe pro Stunde und detailiert über die letzten 100 Besucher (IP, Referrer, Agent). Insgesamt sind die Auskünfte also ziemlich mager. Die berechtigte Frage der Testfahrer, wie sich denn die Besucher auf die einzelnen Fahrzeuge verteilen, kann die Statistik nicht beantworten. Zudem ist die Software mittlerweile veraltet. Das Projekt ist bereits vor einigen Jahren gestorben.

Unser Wunsch ist es, auf eine zeitgemäße Besucherstatistik umzusteigen. Unser Wunschkandidat ist Piwik.

Piwik selber ist schnell installiert und auch der Einbau des Zählers in die eigene Website ist in wenigen Minuten erledigt. ABER...

Langzeittest.de besteht aus verschiedenen Bereichen: wir haben die aktiven Langzeittest, das Archiv beherbergt die abgeschlossenen Tests und zu jeden Fahrzeug gibt es mehrere Diskussionsforen. Und dazu gibt es noch Carcost mit seinen zahlreichen Fahrzeugen.

Piwik kann jeden Bereich (jede Subdomain) einzeln zählen, aber damit weiß der Testfahrer immer noch nicht, wie viele Besucher sich für sein Fahrzeug interessieren. Er müsste die Zahlen aus den verschiedenen Bereich zusammenzählen und für das Forum ist es gar nicht so einfach, da dort ja nur Nummern verwendet werden. Die Fahrzeuge sind aufgrund der URL nicht erkennbar.

Auch hierfür gibt es eine Lösung: Die Bereiche werden zusammen gemischt in eine einzelne Statistik. Grundidee ist, dass man innerhalb der Statistik von einem Hersteller zu einem Fahrzeug und einem konkreten Langzeittest absteigen kann. Dazu müssen für das Diskussionsforum die Nummern in Hersteller und Fahrzeug umgewandelt werden. Die laufenden und archivierten Langzeittests werden um das Startjahr ergänzt (es gibt zum Beispiel sowohl einen laufenden, wie einen archivierten VW Touran, die nicht zusammengemischt werden dürfen).

Es hat bereits bei zwei Techniktreffen Versuche gegeben, dies zu programmieren. Beide sind leider zu keinem verwertbaren Ergebnis gekommen. Im jetzigen dritten Anlauf haben wir die Lösung zwar nicht komplett fertig bekommen, aber Piwik läuft und die ersten Subdomains werden zusammen gemischt. Basierend darauf ist es jetzt Fleißarbeit, die übrigen Subdomains peu-a-peu dazu zu nehmen.

- Autorenvergütung durch VG Wort: Im Jahr 2010 haben wir begonnen, die Berichte auf unserer Website bei der VG Wort für die Autorenvergütung anzumelden. Nach einem Test im ersten Jahr und der Auszahlung der ersten Vergütungen haben wir zuerst die laufenden Langzeittests mit Zählpixeln der VG Wort ausgestattet. Auch neue Langzeittests werden mittlerweile grundsätzlich mit Zählpixeln ausgestattet. Allerdings hatten wir noch zahlreiche Langzeittests im Archiv, die noch keine Zählpixel besaßen.

Uwe hat sich während des Techniktreffens dieser Aufgabe gewidmet (und nebenbei noch für das leibliche Wohl der Teilnehmer gesorgt! Dickes Dankeschön!). Er hat 30(!) Fahrzeuge mit 615 Berichten geschafft. Eine stolze Leistung. Hoffen wir, dass es sich bereits im kommenden Jahr mit einem ordentlichen Ertrag für Langzeittest.de bemerkbar macht.

- Aktualisierung und Backup Geschäftstellen-PC: Die Geschäftstelle verfügt über einen PC, mit dem die Vereinsverwaltung erledigt wird. Die Software des PC wurde auf einen aktuellen Stand gebracht und es wurde eine neue Vollsicherung auf einer externen Festplatte erstellt. Nun sind die regelmäßigen Teilsicherung wieder deutlich kleiner und schneller erstellt.

- Barrierefreiheit: Von den vielen Aufgaben zu diesem Thema haben wir es lediglich geschafft, über diesen Hinweis von Google zu diskutieren: "Ihre Website weist keine hreflang-Tags auf. Google stellt anhand von hreflang-Tags die richtige Variante Ihrer Seiten für die Spracheinstellung des Nutzers bereit". Da wir keine alternativen Sprachen zur Verfügung stellen, können wir kein hreflang angeben. Eine Recherche zeigt, dass es auch keine Möglichkeit gibt, genau dies (also dass wir keine andere Sprache anbieten) Google mizuteilen. Wir können den Hinweis von Google lediglich ignorieren.

- Fehlermeldungen Webserver: Wir haben das Fehlerprotokoll unseres Webservers beobachtet und versucht, alle auftretenden Einträge zu bearbeiten. URL-Scanner wurden ausgesperrt, fehlerhafte interne Links wurden korrigiert und bei fehlerhaften externen Links haben wir versucht, eine Weiterleitung auf die korrekte Seite bzw. das Bild einzurichten.

- Mailinglisten: Wir setzen für die Mailinglisten der Diskussionsforen die Open-Source-Software Mailman ein. Durch eines der letzten Updates wechselte die Software auf den Zeichensatz UTF-8. Dies mussten wir nun für die von uns angepassten deutschen Texte ebenfalls umstellen. Für einige Wochen waren daher teilweise die Umlaute in den versandten Emails verstümmelt. Dies ist jetzt behoben. Weiter haben wir den Inhalt der Emails gestrafft. Unnötige Angaben wie "Message-ID" und "Content-Type" werden nun unterdrückt. Einige Texte wurden umformuliert, um sie für Euch besser verständlich zu machen.

- Carcost: Unsere kostenlose KFZ-Betriebskosten- und Verbrauchsstatistik stand eigentlich gar nicht auf der Agenda für das Techniktreffen, wurde aber spontan durch die Teilnehmer diskutiert. Wir waren uns einig, dass wir dieses Angebot aufrecht erhalten wollen, auch gegen die scheinbar übermächtige Konkurrenz durch Spritmonitor. Ebenso einig sind wir uns aber auch, dass eine vollständige Neuentwicklung notwendig ist. Die jetzige Software Schritt für Schritt zu modernisieren und zu ergänzen ist nicht sinnvoll. Die Diskussion endete mit dem Wunsch, zuerst eine Liste mit Wünsche an das neue Carcost aufzustellen. Dabei gilt zu berücksichtigen, welche zugrundelegenden Techniken eingesetzt werden können/sollen (responsive HTML5 Forms Framework, Authentication Framework). Besonders wichtig ist für uns die Integration von Carcost in die einzelnen Langzeittests (das war damals ja auch der Auslöser, warum ich mit der Entwicklung von Carcost begonnen habe).

- Kurztest Renault Twizy: Das Linuxhotel stellt seinen Gästen kostenlos einen Renault Twizy (offenes Zweisitzer-Elektrofahrzeug) zur Verfügung. Unsere Testfahrerin Christina Schmidt (Langzeittest VW Up!) führte einen Kurztest für ihrem kommenden Monatsbericht durch. Die übrigen Teilnehmer des Techniktreffens drehten ebenfalls einige Runden im Park des Hotels und geben ein kurzes Fazit im Monatsbericht ab.

Dank an das Linuxhotel

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Linuxhotel für den angenehmen Aufenthalt, die Geduld bei unseren Sonderwünschen und die Rücksicht auf unser schmales Budget. DANKE!

Wie geht es jetzt nach dem Techniktreffen weiter?

Uwe möchte die restlichen Fahrzeuge im Archiv mit Zählmarken versehen. Heinz beschäftigt sich mit dem Umbau des Mailsystems für den Einsatz des Autoresponders. Chris vollendet den Bericht zum Renault Twizy. Ich werde meine Arbeiten an Piwik fortsetzen. Zusammen mit Heinz versuche den den Neustart von Carcost vorzubereiten.

Und das nächste Techniktreffen kommt bestimmt. In diesem großen Rahmen sicherlich erst in 2016 (wegen der Kosten). Aber vielleicht treffen sich einige der Beteiligten zwischendurch in privatem Rahmen um bestimmte Themen anzugehen...

Liebe Grüße
Oliver

P.S. Unsere Techniktreffen bzw. die Mitarbeit am Projekt Langzeittest.de steht übrigens jedem offen. Wir freuen uns über weitere Unterstützung. Bitte sprecht mich an. Alternativ erlaube ich mir den Hinweis auf unsere Spendenseite.
ThemaAutorDatum/Zeit

Nachschau Techniktreffen 2015 (4160 Klicks)

Oliver Riesen-Mallmann13.07.15



© 2000-2017 Langzeittest.de e.V. wwwlangzeittestde