Willkommen! Anmelden Kostenlos registrieren!

Langzeittest.de
Autos im langjährigen Alltagstest bei Privatpersonen
Diskussionsforen zu unseren Testfahrzeugen


Erweiterte Suche

Erfahrungen Megané Grandtour RXE 1.9dti (3351 Klicks)

Erwin (Gast)  
25.10.03
Erstzulassung unseres o. g. Fahrzeugs 15.02.2000.
Zur Kaufentscheidung hat vor allem der Preis beigetragen. Mit dem Listenpreis, sowie dem Hauspreis meines Renault-Händlers konnte kein anderer, für uns relevanter, deutscher Hersteller mithalten! Wir sind natürlich auch etwas voreingenommen, da dies unser zweiter Renault ist.

Das Wartungsheft wird bald voll sein, da das Fahrzeug 180.000 Km gelaufen hat. Es wurden alle Wartungsintervalle eingehalten, die Inspektionskosten könnten etwas günstiger sein! Der Motor ist mit Zunahme der Kilometerleistung lauter geworden, könnte besser isoliert sein, störend!

Geräuschentwicklungen an der Lichmaschine stellten sich bei ca. 70.000 Km ein, anfänglich ziemlich nervend. Eine Reparatur hätte ca. DM 400,- gekostet. Habe aber keine Reparatur durchführen lassen, weil das Geräusch nur im Stand zu hören war. Das Problem hat sich dann später von allein gelöst; neue Lichtmaschine.
Am 17.02.2003 fuhr mir ein LKW in die rechte Seite; nahm mir die Vorfahrt. Sehr umfangreiche Reparatur, allerdings waren keine tragenden Teile betroffen. Das Auto wurde nach einem Gutachten wieder fachmännisch Instand gesetzt.

Die Sitze könnten wesentlich besser sein. Überleg, ob ich den Fahrersitz wechseln lasse.

Die Leistung des Motors ist ok, ziemlich kräftig, könnte allerdings etwas spritziger sein.

Ich fahre die Sommerreifen (Goodyear Eagle Touring) von April bis September, die restlichen sechs Monate Winterreifen (Continental). Die ersten Sommerreifen haben es jetzt hinter sich, die ersten Winterreifen haben für diese Saison noch genug Profil. Nächstes Jahr werden ich dann komplett neu investieren.

Die vorderen Bremsbeläge wurden das erste Mal bei ca. 120.000 Km gewechselt. Demnächst steht eine komplette Erneuerung der vorderen und hinteren Bremsscheiben, sowie Beläge an.

In Februar 2003 ist das Fahrzeug ohne Mängel vom TÜV abgenommen worden!

Das Fahrzeug war wegen planmäßiger Inspektionen, Rückrufaktionen und erforderlicher Wartungen von Verschleißteilen, sowie der Unfallbeseitigung, in der Vertragswerkstatt. Im Rahmen der Garantie wurden einige kleinere Störungen behoben. Es gab bisher keine größeren Defekte, die einen außerplanmäßigen Werkstattaufenthalt notwendig gemacht hätten!

Das schlechte Abschneiden in den veröffentlichten Pannenstatistiken ist für mich nicht nachvollziehbar. Bin mit dem Wagen bisher nicht einmal liegen geblieben!

Bei einem von mir berechneten Kilometerpreis von ca. 13 Cent ist das Auto sehr günstig.

Der Verbrauch liegt, je nach Fahrweise zwischen 4,8 und 5,5 L. Mit Dachgepäckträger und Fahrrädern, komplett beladen, lag das Maximum bei 6,0 L.

Es ist somit ein kostengünstiges Familienauto!!!
Wir sind sehr zufrieden und würden das gleiche Fahrzeug wieder kaufen.:-) :-)+ :-)+ :-)+
Ist allerdings nicht notwendig, denn unser Megané fährt ja noch und wir hoffen, er tut's noch lange!!! Von außen sieht man ihm die 180.000 Km nicht an.

Vielleicht brechen wir ja einen neuen Rekord? :-) :-)U :-) [auto]
ThemaAutorDatum/Zeit

Erfahrungen Megané Grandtour RXE 1.9dti (3351 Klicks)

Erwin25.10.03

Re: Erfahrungen Megané Grandtour RXE 1.9dti (1191 Klicks)

Erwin01.12.03

Erfahrungen Megané Grandtour RXE 1.9dti (1828 Klicks)

Erwin10.12.03



© 2000-2017 Langzeittest.de e.V. wwwlangzeittestde