Willkommen! Anmelden Kostenlos registrieren!

Langzeittest.de
Autos im langjährigen Alltagstest bei Privatpersonen
Diskussionsforen zu unseren Testfahrzeugen


Erweiterte Suche

Sharangeschichten Tops und Flops (8901 Klicks)

Dethleffs 560K BJ 95
27.11.06
Vorab: Wir fahren Firmenwagen, da gibt es eine zeitliche Begrenzung und demzufolge ein Wechsel vor dem "natürlichen" Tod des Autos. Durchschnittlich fahren wir ein Auto vier bis fünf Jahre.

Als also die Zeit kam dem Golf Variant adé zu sagen machten wir einen Abstecher ins Autohaus um uns umzuschauen.
Damals gab es den Sharan erst ganz kurz und mein Mann machte grosse Augen, saß er doch endlich mal in einem Auto wo er nicht am Dach anstiess :-| bei 2 Meter Körpergrösse nicht selbstverständlich.

Als Zelt-Camper stiessen wir im Golf manchmal an unsere Packgrenzen - mit dem Sharan taten sich ganz neue (Mitnehm-)welten auf!
Und zum Pferdeziehen eignete er sich auch besser als der Golf.
Kurzum, wir bestellten das Auto und waren drei Monate später glückliche Fahrer eines weissen Sharans Diesel mit 115 PS.

Für meinen Mann gab es den höhenverstellbaren Fahrersitz, der auch nötig war trotz Dachhöhe.
Wir fühlten uns gleich wohl mit dem Auto, es bot viel Platz und fuhr sich trotzdem nicht wie ein Bus, sondern wie ein PKW. Einpacken für den Urlaub machte einfach Spaß - alles war drin und das Auto noch halbleer. ;-)
Allerdings war das Fahrzeug für das Gewicht untermotorisiert, spritzige Fahrweise war nicht drin, und mit zwei Pferden im Hänger zog er zwar brav, kam aber am Berg auf der Autobahn durchaus auch in die Notwendigkeit den dritten Gang einzulegen um nicht mit Tempo 50 zu enden.

Die Heizung war deutlich nicht für Winterbetrieb ausgelegt - als wir mit vier Personen und vollem Gepäck in Winterurlaub fuhren, hatten wir hinten Eis an den Scheiben innen und eiskalte Füsse (ok, da lag auch Gepäck - in die Schlafsäcke haben wir dann unsere Füsse gesteckt.)
Das war auch das einzige Mal daß wir die drehbaren Sitze benutzten, um im Schneesturm eine gemütliche Pause zu machen.

Probleme gab es einmal mit dem Getriebe. Und die Airbageinheit musste ausgetauscht werden. Ansonsten kann ich mich an das Auto als technisch und fahrtechnisch zuverlässig, aber nicht spektakulär erinnern.
eine Höllenfahrt im Schnee (9 Stunden statt 1,5 normal) meisterten wir ganz ordentlich, es gab keine unvorhergesehenen Ausrutscher.

Dann kam der nächste Sharan, ein 1,9l TDI, den wir nach unseren Bedürfnissen bestellten und in Wolfsburg direkt abholten. Mittlerweile waren wir eine "echte" Familie und mussten uns nicht mehr dauernd fragen lassen was wir mit so einem grossen Auto wollen.

Während ich hintendran mit dem alten Sharan fuhr, fragte ich mich was wohl 4ward bedeuten könnte..... da hatten wir also "ausversehen" einen allradgetriebenen Wagen bekommen (das war die logische Folge aus unseren Wünschen :-D).
Und wie froh war ich! Fortan mussten wir den Rest des Winters nicht mehr die gesamte Einfahrt samt 10 Meter Strasse vom Schnee befreien (an dieser Stelle 23 % Gefälle!!) sondern rollten über den Schnee einfach raus.
Das Auto hatte gefühlsmässig etwa die doppelte Leistung wie der Vorgänger, ich wurde am Berg manchmal etwas übermütig mit dem Gas einfach weil es Spaß machte da rauf zu sausen.
Mit 2 Pferden im Hänger über die Autobahn in den Bergen - da muss man wenn es steiler wird auch mal in den fünften Gang zurückschalten..... also zum Ziehen grosse Klasse.

Innendrin sind einige Sachen die mir nicht gefallen. Der ganze Innenausbau soll teurer aussehen als der alte, ist aber vielfach nicht solide. Die Halterung vom hintersten Gurt (am Heckfenster) ist schon lange (ohne Benutzung) ausgerissen und auch nicht wieder festzubekommen.
Die Abdeckkappe des Schalthebels ist aus Metall, im Winter sehr unangenehm.
Die ganze vordere Fläche unter der Frontscheibe ist so merkwürdig geriffelt - wehe hier kommt mal Dreck rein oder ein Kind legt ein Eis ab - no chance, das jemals wieder sauberzubekommen (hier spricht die Hausfrau ;-) ). Überhaupt für ein Auto, das als Familienkutsche ausgelegt ist zu empfindlich.
Dafür kann man prima drin übernachten mit 1 Kind und 1 Erwachsenen und man braucht fast keinen Möbelwagen :-))

Reparaturen und Probleme:

• Luftschlauch angerissen . Motorleistung war weg
• hoher Ölverbrauch - ca alle 5T Km - bis jetzt nicht zuzuordnen
undefinierbares rhythmisches Klacken - wurde in zweimaligem Werkstattaufenthalt nicht gefunden, ich vermute ein defektes Ventil in einer Leitung in der Mitte des Autos unterdrunter. Beginnt bei kaltem Wetter und kaltem Auto und ist nach ca 2 gefahrenen Kilometern verschwunden.
• zeitweise intensiver Ölgeruch beim Aussteigen, war nach Werkstattbesuch besser und kommt jetzt wieder (ca 1/2 Jahr später)
• Scheibenwischer im zweiten Winter unbrauchbar, nach Aussage Werkstatt gab es Gummimischungen die Probleme bereiteten. Die jetzigen sind seid zwei Jahren ohne Beanstandungen.
• Klimaanlage Lüfter defekt (macht Laufgeräusche)
• Cassettenabspieleinheit defekt

so, das wars fürs erste, wenn mir noch was einfällt schreib ich noch was dazu.
ThemaAutorDatum/Zeit

Sharangeschichten Tops und Flops (8901 Klicks)

Heike Uthmann27.11.06



© 2000-2017 Langzeittest.de e.V. wwwlangzeittestde