Willkommen! Anmelden Kostenlos registrieren!

Langzeittest.de
Autos im langjährigen Alltagstest bei Privatpersonen
Diskussionsforen zu unseren Testfahrzeugen


Erweiterte Suche

C3 - NIE WIEDER - und Citroen auch nicht !!! (23772 Klicks)

zillka (Gast)  
13.04.09
Hallo zusammen.
Ich möchte nach insgesamt fast 5 Jahren mit einem C3 50kW HDI Exclusive meine Erfahrungen mit diesem Fahrzeug weitergeben.
Wir (mein Freund und ich) hatten uns seinerzeit ausführlich nach einem Neufahrzeug in der sog. POLO-Klasse umgesehen und bleiben nach mehreren "Wochenend-Probefahrten" überzeugt beim C3 hängen.
Kurzum: wir waren angehem überrascht.
Das einzige was uns gleich auffiel, war der große Wendekreis für ein so "kleines" Fahrzeug, sogar unser T5 Bus benötigt dazu einen ganzen Meter weniger.
Wir haben dann das bestellte Fahrzeug Mitte 2004 bei ein Citroen-Händler als Neufahrzeug übernommen, und waren richtig "glücklich".
Im ersten Winter zeigten sich folgende Probleme:
- Bei Temperaturen unter -15° sprang das Auto zwar an, lief dann ein paar Meter, um dann unvermittelt in den "Notlaufmodus" zu fallen. Wir hatten ja Garantie, also die Niederlassung in Nürnberg angerufen, das Auto wurde kurzfristig abgeholt, und nach einem "aufwändigen Check" wieder übergeben. An der Tatsache änderte sich allerdings nichts.
Dafür waren die vorderen beiden Sonnenblenden ölverschmiert, ein Kratzer im Lack und weitere Verschmutzungen vorzufinden.
Die entsprechenden Raklamationen dazu wurden damit abgetan, dass dies alles bestimmt schon vorhanden war.
Glücklicherweise waren die folgenden Winter nicht so hart, so dass dieses Problem nicht mehr auftrat, bis in diesem Winter 2008/2009. Da hatten wir mehrmals mit diesem Problem zu tun. Nachdem das Fahrzeug in den Notlaufmodus fiel, musste man ein paar Minuten warten und alles war wie von Geisterhand verschwunden.

Als neues Problem stellt sich dann 2007 (km-Stand: 29000) folgendes ein:
Das Fahrzeug sprang mehrfach einfach nicht mehr an, mal drehte der Anlasser durch ohne dass sich was tat, das andere mal machte es nur noch klack und nichts passierte. Nach ein paar Minuten Wartezeit war alles wieder in Ordnung, und "er" sprang ohne Mucks an.

Ebenfalls 2007 wurde dann Kondenswasser im linken Scheinwerfer festgestellt, der Scheinwerfer sollte ausgetauscht werden.
Sicherheitshalber baute mein Freund den Scheinwerfer erst einmal aus und wir trockneten diesen auf der Heizung.
Seitdem war niemehr Kondenswasser zu entdecken. Seltsam.

2008 bei ca. 33000 km gibt das Getriebe plötzlich Geräusche von sich.
Lt. unserem "fachkundigen" Citroen-Service in Rednitzhembach (Auto-KD) kann es nur ein Kupplungsschaden (Ausrücklager) sein. Kostenvoranschlag ca. € 500,00.
Wir bringen also am Tag unseres Urlaubantritts den C3 zum Service, um diesen Schaden reparieren zu lassen. Als wir nach 2 Wochen das Fahrzeug abholen möchten, wird uns eine Rechnung in Höhe von € 1.200,00 präsentiert, es war nicht die Kupplung sondern ein Lager im Getriebe. Vorsorglich wurden natürlich sämtliche Lager dieser Welle ausgetauscht. Der Citroen-Händler hatte dazu vorsorglich einen Kulanzantrag bei Citroen gestellt, welcher sage und schreibe mit € 20,00 anteilig bewilligt wurde, nur für das defekte Lager. Nichts davon, dass durch das defekte Lager auch die Kupplung komplett ölverschmiert war und somit ausgetauscht werden musste.
Da wir vorher nur Fahrzeuge der Marke VW fuhren, diese immer deutlich mit über 200tkm weiterverkauft wurden, alle mit der ersten Kupplung, braucht uns niemand versuchen zu erklären, dass der Austausch einer Kupplung stark vom Nutzungsverhalten abhängt. Hier war ganz klar Pfusch bei Citroen der Fall.
Schon beim Abholen des Fahrzeugs fiel uns ein starker "Abgasgeruch" im Innenraum während des Fahrens auf.
Lt. Werkstatt kann dies nicht von der Reparatur des Getriebes herrühren. Eigentlich klar, aber warum war dieser Geruch vorher nicht da?
Als Tipp wurde uns dann mitgeteilt, dass die Klimaautomatik auf "Umluftbetrieb" gestellt werden sollte, damit die Abgase nicht in den Innenraum gelangen. Ursachenforschung: FEHLANZEIGE.
Nur was nützt das alles, wenn seit dieser Zeit plötzlich auch die Klimaautomatik nicht mehr funktioniert? Zwar Einstellungen möglich sind, diese aber nicht mehr ausgeführt werden.
Weiterhin quietschen mittlerweile die Bremsen dauerhaft, man hört das Fahrzeug innerstädtisch schon von weitem (hervorragender Unfallschutz).
Wir haben den C3 jetzt in die Obhut einer "Haus- und Hof-Werkstatt" gegeben, mit dem Ergebnis, dass der Abgasgeruch von undichten Düsen herrührt, der Klimakompressor defekt ist und ausgetauscht werden muss und die Bremsen komplett überholt werden müssen.
Wir sind derart begeistert und können nur soviel sagen, dass trotz eines großen Nachlasses damals beim Autokauf, die zwischenzeitlich aufgetretenen Mängel mit einem so hohen Buget zu Buche schlagen, dass der C3 das teuerste Auto bisher für uns war.
Das Fahrzeug selbst ist sonst gut verarbeitet und bietet ordentlich Platz (2 Erwachsene und 2 Kinder). Die Ausstattung ist toll und sucht seines Gleichen in dieser Fahrzeugkategorie.
Wenn Citroen aber diese Qualitätsprobleme nicht in den Griff bekommt, sehe ich richtig schwarz für diese Automarke, vor allem auch bei solchen Werkstätten.
Glücklicherweise haben wir uns auch von einem sehr guten Angebot für einen neuen BERLINGO nicht erweichen lassen.
ThemaAutorDatum/Zeit

C3 - NIE WIEDER - und Citroen auch nicht !!! (23772 Klicks)

zillka13.04.09

Re: C3 - NIE WIEDER - und Citroen auch nicht !!! (4512 Klicks)

Eugen22.05.12

Re: C3 - NIE WIEDER - und Citroen auch nicht !!! (4264 Klicks)

Moliere30.05.12

Re: C3 - NIE WIEDER - und Citroen auch nicht !!! (4034 Klicks)

Dobi06.10.12

Re: C3 - NIE WIEDER - und Citroen auch nicht !!! (5541 Klicks)

Inferisher10.01.13

Re: C3 - NIE WIEDER - und Citroen auch nicht !!! (6022 Klicks)

Renata31.10.13

Re: C3 - NIE WIEDER - und Citroen auch nicht !!! (1611 Klicks)

Peter Frittajon21.10.17



© 2000-2017 Langzeittest.de e.V. wwwlangzeittestde