Willkommen! Anmelden Kostenlos registrieren!

Langzeittest.de
Autos im langjährigen Alltagstest bei Privatpersonen
Diskussionsforen zu unseren Testfahrzeugen


Erweiterte Suche

Erfahrungsbericht Panda 4x4 Climbing (7012 Klicks)

Reynir (Gast)  
20.01.05
Hallo Forum !

Nach mittlerweile knapp 4000 km mit meinem neuen Panda 4x4 Climbing ist es mir ein Anliegen, meine bislang gesammelten Erfahrungen der Panda Gemeinde mitzuteilen, vielleicht liebäugelt der/die eine oder andere ja auch mit der Allradversion...
Zu allererst: der Umstieg von aufgeladenen 185 Benzin Pferdestärken auf die 60 PS des Panda war nicht so schlimm wie erwartet, ich habe mich ja bereits vorher auf diese Veränderung eingestellt.
Jedoch muss ganz deutlich gesagt werden, dass dies kein „Flitzer“ ist wie vielleicht die frontgetriebenen Geschwister des Panda. Überlandstrecken mit bergigen Abschnitten bedürfen mitunter schon einer fleissigen Schalthand, aber dank der genialen Position des Schalthebels, der kurzen Wege und der Leichtgängigkeit empfinde ich dies nicht als störend. Lustig hierbei vielleicht zu bemerken, dass es dem Geländezwerg relativ egal ist, ob man nun alleine im Auto sitzt oder der Kofferraum mit 130kg Holzbriketts beladen ist.
Die Angabe von 20s von 0 auf 100 km/h habe ich nie nachgeprüft, es ist mir auch egal, auch wenn es mich vor dem Kauf des Autos entsetzt hat.
In der Praxis fällt dies nämlich nicht ins Gewicht – im Gegenteil. Bedingt durch die kurze Übersetzung des 1. & 2. Ganges und des relativ langen 3. ist man vor allem im Stadtbetrieb an der Ampel immer vorne dabei. Wer es darauf anlegt könnte so manchen Besitzer von dicken Autos überraschen und bis 80 km/h ist der Panda also durchaus spritzig.
Die angegebene Höchstgeschwindigkeit von 145 km/h dürfte ebenfalls ohne Probleme erreichbar sein, lange Anlaufwege vorausgesetzt, allerdings säuft er bei „hohen“ Geschwindigkeiten gerne mal 8,5 l.
Dies trifft auch auf Kurzstreckenbetrieb (bis 10 km) im Winter mit stark wechselnden Höhenunterschieden zu.
Ob die 6,6l Eurosuper im Mix haltbar sind, werde ich demnach erst im Frühling testen können, der geringste Verbrauch von mir waren bislang 7,2l.
Zur Geländegängigkeit: um es kurz zu machen – beachtlich. Verschlammte Forststraßen mit hängendem Verlauf und Schlaglöchern und Entwässerungsgräben quer zur Fahrtrichtung – kein Thema. Die Steigfähigkeit (ich habe keinen Gradmesser im Auto) ist nicht von schlechten Eltern, mitfahrende Angstnaturen werden gerne mal weiß im Gesicht – vor allem solche, die vorher noch über „die Flohkiste“ gelächelt haben.
Dass man natürlich auf den Kat achtgeben muss, da die Bodenfreiheit trotz Höherstellung nicht unbegrenzt ist, versteht sich von selber.
Zur Fahrt auf Schnee: ich habe – entgegen der „gescheiten“ Händleraussagen, dass die serienmäßigen 185er Bridgestone Dueler ganz tolle Ganzjahresreifen sind – teure 165er Conti Lamellenreifen auf Stahlfelgen montiert (siehe auch anderen Thread). Und es keine Minute lang bereut, trotz des mageren Winters dieses Jahr.
Grund: beim Anfahren am Berg im Neuschnee, im Schneematsch und auch bei Eis darunter geht es ab wie auf Schienen. Der Hinterradantrieb schaltet sich unauffällig dazu, irgendwie hat man das Gefühl, man sitzt in einem
Auto mit Drehstrommotor. Hört sich komisch an, aber das geht so ruckfrei und übergangslos, ganz toll.
Beim Bremsen sind die Contis sowieso erste Wahl.
Ganz anders sieht es aber aus, wenn man es (quasi: er hat ja eh nur 60 PS !) auf rutschiger Schneefahrbahn in Kurven (womöglich ohne Leitschienen) übertreibt.
Da kommt das Heck – wahrscheinlich infolge des kurzen Radstandes – so blitzartig nach vorne, dass man echt Mühe hat, das Auto auszulenken. 3 – 4 Schlenker sind das dann mindestens, ich war selber überrascht.
Sind 70% Verteilung auf die Hinterräder hier etwa zuviel ??
Ob der im Frühling/Sommer angekündigte Multijet – Diesel angesichts des beachtlichen und schnell einsetzenden Drehmoments (kenne den Motor aus dem Idea) für den Allrad Panda die erste Wahl ist, bleibt abzuwarten übrig. Ich möchte dann nicht in der Haut eines unerfahrenen Fahrers stecken, wenn das Auto auf Schnee in Kurven quer kommt und sich womöglich eindreht.
Alles in allem aber ein gut beherrschbares Fahrverhalten, die dünnen Contis sind in den Kurven nicht so stabil wie die 185er Bridgestones, mit denen kann man auf trockener Straße dank des straffen Fahrwerkes ganz ordentlich in die Kurven wetzen. Leider dröhnen die Reifen bei gewissen Geschwindigkeiten etwas im Innenraum, vielleicht eine Folge der harten Federn...
Noch ganz kurz zur Ausstattung und anderen Dingen: Ich bin 1,85m groß und finde das Platzangebot leicht ausreichend, man(n) sitzt hier sehr gut, ich habe den Sitz sogar um 5 Hübe nach oben gestellt.
Manko beim Fahrersitz: infolge der Höhe des Autos wird die linke vordere Sitzkante beim Ein- und Aussteigen sehr belastet, man sollte bewusst das Gewicht auf den linken Fuß verlagern. Mein Sitzkissen knarzt bereits hörbar, werde da jetzt mal mit Silikonspray rangehen.
Ansonsten bislang keine Störungen, das CD – Radio geht überraschend gut, der Bordcomputer hatte bei meinem noch keine Macken. Die 2-Stufen Servolenkung ist auch im Gelände erste Wahl. Die Heizung ist (wenn man vorher Schwedenbomber gefahren hat) etwas schwach, aber ausreichend. Der Tankinhalt von 30l beim Allrad ist nur dann störend, wenn man daran zu denken vergisst, der nicht abschließbare Tankdeckel hingegen nicht mehr zeitgemäß. Der Inhalt des Scheibenwaschwasserbehälters ist ein Scherz. Ölverbrauch des Motors ist nicht messbar, werde weiter beobachten. Die Qualität der Lackierung / die Dicke der Lackschicht - ich habe ihn in schwarz metallic - gereichte manchen Oberklasseautos zur Ehre, hier wurde nicht gespart.
Leider sammelt sich in einem Nebelscheinwerfer etwas Feuchtigkeit nach Dauerregen, ebenso beim linken Scheinwerfer im Bereich des Blinklichtes. Werde das bei Zeiten mal auf Garantie bemängeln.
Alles in allem: sofort wieder ! **Reynir (Österreich)***
ThemaAutorDatum/Zeit

Erfahrungsbericht Panda 4x4 Climbing (7012 Klicks)

Reynir20.01.05

Re: Erfahrungsbericht Panda 4x4 Climbing (2127 Klicks)

Peter van Grijfland (Holland)25.01.05

Re: Erfahrungsbericht Panda 4x4 Climbing (1946 Klicks)

Reynir26.01.05

Re: Erfahrungsbericht Panda 4x4 Climbing (1800 Klicks)

torino13.02.05

Bremsgeräusche Fita Panda 4x4 Climbing (6370 Klicks)

Petra09.04.06

Re: Bremsgeräusche Fita Panda 4x4 Climbing (6297 Klicks)

M04.05.06

Re: Bremsgeräusche Fita Panda 4x4 Climbing (4789 Klicks)

Rena24.05.16

Re: Erfahrungsbericht Panda 4x4 Climbing (6429 Klicks)

Haegar aus Unna11.05.11



© 2000-2017 Langzeittest.de e.V. wwwlangzeittestde