Willkommen! Anmelden Kostenlos registrieren!

Langzeittest.de
Autos im langjährigen Alltagstest bei Privatpersonen
Diskussionsforen zu unseren Testfahrzeugen


Erweiterte Suche

NEUES!!! A4 Cabriolet zieht extrem nach rechts (4251 Klicks)

Ex Audi Fan (Gast)  
10.12.03
Ich fühle mich von meiner Werkstatt, so wie von Audi im Stich gelassen und bin maßlos enttäuscht.

Möchte hier anderen meine Geschichte mitteilen und bitte um Rat!

Außerdem soll dieser Bericht eine Warnung sein, an alle die sich evtl. ein A4 Cabriolet kaufen wollen.

FINGER WEG!!! :´-(

Hier meine Geschichte über den Kauf meines neuen A4 Cabriolet bis zum heutigen Tag, verfasst in einem Brief der genau so an Audi ging!



Lange Jahre war mein Traum mir ein Cabrio zu kaufen. Viele Jahre habe ich überlegt ob ich es mache oder nicht, denn 37.000,00 € sind eine Menge Geld für eine Köchin mit normalem Lohn. Dann in diesem Jahr, zu meinem 40. Geburtstag, wollte ich den Schritt tun und mir meinen Traum erfüllen.

Vorher hatte ich einen A3. Da ich mit dem Wagen sehr zufrieden war, stand für mich fest ich bleibe Audi treu und es wird das Neue A4 Cabriolet. Ich dachte ich hätte endlich eine zuverlässige Automarke gefunden und wollte nur noch Audi fahren.



Am 30.01.2003 bestellte ich mir dann MEIN A4 Cabriolet für 37.275,00 €. Danach hatte ich 2 Schlaflose Nächte weil ich Angst hatte das ich einen Fehler gemacht habe. Angst, dass das neue Auto nicht gut ist wie mein A3 und so teuer war. Aber alle sagten nur: Audi ist gut ich bräuchte mir keine Gedanken machen.



Wir wollten UNSER Neues Auto wie auch schon den A3 selber in Ingolstadt abholen. Das hat uns damals sehr gut gefallen, man wurde dort richtig gut behandelt fühlte sich wie ein König und hatte das Gefühl sich was gutes gekauft zu haben.

Dann endlich kam der Liefer-Termin, dass Auto war am 06.06.2003 zum abholen fertig.

Da ich auch Wochenenddienst habe, machten wir den nächstmöglichen Termin zur Abholung, dass war der 13.06.2003. Alles war geklärt, Leihwagen bestellt und ich freute mich nur noch auf mein neues Auto.



5 Tage vor dem vereinbarten Termin musste mein Mann plötzlich ins Krankenhaus. Er hatte eine schwere Lungenentzündung und bekam einen Tag später im Krankenhaus noch einen Herzinfarkt. Er lag 6 Tage zwischen Leben und Tod auf der Intensiv Station in der Medizinischen Hochschule Hannover und der ganze Krankenhaus Aufenthalt zog sich über 5 1/2 Wochen hin.



Es war klar das wir das Auto in dem Fall nicht selber holen konnten. Ich setzte mich mit meinem Autoverkäufer in Verbindung und bat ihn, falls es keine Umstände macht, mir das Auto doch nach Walsrode ins Autohaus Finke & Meckert kommen zu lassen.

Er sagte das wäre kein Problem, er wird alles veranlassen, was er dann auch tat.

Durch die Familiäre Belastung die ich zu der Zeit hatte und immer mit der Angst das mein Mann nicht überlebt, hatte ich leider keine Zeit mich ausführlich mit der Lieferung des neuen Autos zu beschäftigen.

Fest stand das mein Auto nicht kam. Ich fuhr jeden Abend nach dem Krankenhaus im Dunkeln nach Walsrode, um zu gucken ob der Wagen endlich da ist, leider immer vergeblich.

Als der Wagen nach 8 Tagen immer noch nicht da war und ich nachfragte, ob und wann der Wagen kommt, sagte man mir: das niemand weiß warum der Wagen noch nicht da ist und das sie auch nicht wissen, wo in Deutschland er sich befindet. Es gäbe kein Zeichen von meinem Auto.

Nach 10 Tagen rief man mich an, der Wagen wäre da. Niemand konnte mir sagen warum er erst nach 10 Tagen kam und wo er in der Zwischenzeit war.

Aus Spaß sagten alle Bekannten zu mir er ist sicher vom LKW oder Zug gefallen und muss erst mal heimlich repariert werden. (Heute denke ich wirklich drüber nach, ob da was dran ist)!



Am 23.06.2003 bin ich dann um 16:00 Uhr nach Walsrode gefahren um mein Auto abzuholen.

Ich war durch den Krankheitsfall zwar nicht in Stimmung, machte mich aber doch ein bisschen fein (so einen Kauf macht man ja nicht alle Tage und ich war es auch gewohnt, dass es was besonderes ist sich einen Neuwagen zu kaufen) und war zum verabredeten Termin da.

Leider hatte mein Autoverkäufer an dem Tag Urlaub und ein anderer Verkäufer, der trotz vereinbartem Termin gar keine Zeit für mich hatte (einige Ausländische Mitbürger wollten einen A4 kaufen, bar bezahlen und gleich mitnehmen, dass war wichtiger) übergab mir meine Schlüssel und mein Auto zwischen Tür und Angel innerhalb von 3 Minuten, das war's.

Schlüssel, Tür auf, auf Wiedersehen, Tür zu.

Keine Übergabe wie wir es aus Ingolstadt gewohnt waren, keine Neuwagen Einführung, keine Erklärung, wo was ist und wie alles geht. Keine Blumen, keinen Sekt, kein Danke, NICHTS.

Ich konnte mich nicht freuen, sondern nur heulen.

So was habe ich noch nicht erlebt, ich bin enttäuscht.

Ich hatte vor meinen beiden Audis schon 2 Opel Neuwagen (die nicht mal die hälfte gekostet haben) und da war bei Auslieferung immer ein besonderer Rahmen, ja es war für mich als Kunden fast feierlich, es hatte jemand Zeit, man fühlte sich gut aufgehoben.



Nun gut, vielleicht bedeutet es Audi nichts, wenn jemand ein Auto für fast 40.000,00 € kauft.



Nach ein paar Tagen merkte ich, dass der Wagen, wenn ich das Lenkrad loslasse, sehr stark nach rechts zieht. Ich hatte auf der Autobahn bei 140 h/km einen Niesanfall (bin Allergiker) und wollte mir ein Taschetuch auseinander falten. Ich ließ für ca. 5 Sekunden das Lenkrad los und war plötzlich zu meinem Entsetzen von der linken Spur auf die rechte Spur gewechselt "OHNE ZU LENKEN". Ich erzählte das meinem Mann als ich im Krankenhaus angekommen bin und er sagte wir müssen das sofort in der Werkstatt melden.



Am 21.07.2003 war mein Mann wieder zuhause und ist in die Werkstatt gefahren um die Sache zu melden. Es wurde ein Termin gemacht und der Wagen kam zum vermessen in die Werkstatt.

Abends rief man uns an der Wagen sei fertig wir können ihn abholen.

Sie sagten uns er sei knapp in der vorgegebenen Toleranz, sie hätten die Spur etwas verstellt und der Wagen zieht nun nicht mehr nach rechts.

Wir haben den Wagen mitgenommen, aber schon auf dem Weg nach Hause merkten wir, dass sich nichts verändert hat.

Am nächsten Tag sind wir wieder in die Werkstatt gefahren. Sie haben die Spur so weit verstellt bis sie an der Grenze der Toleranz war und sie haben das Lenkrad etwas nach links geneigt.

Für eine anschließende Probefahrt zur Kontrolle, ob der Wagen nun richtig läuft, hatten sie aber keine Zeit, sagten sie uns. Hääää.....??? Tolle Werkstadt.

Wir holten das Auto erneut ab, doch leider hatte sich nichts geändert.

Wir meldeten das telefonisch in der Werkstatt.

Der Werkstattmeister Herr W..... sagte, er würde nach Ingolstadt schreiben und fragen was mit dem Auto sein kann und er will sich noch mal Daten zum vermessen schicken lassen. Er wollte sich dann wieder melden.

Dann vergingen 10 Tage in denen sich NICHTS tat.

Einen Tag später ist mein Mann in die Werkstatt gefahren. Komischer Weise kannte man ihn da gar nicht. Er schilderte wer er sei und worum es geht. Herr R..... ging in die Werkstatt um sich zu erkundigen, als er zurück kam sagte er: Herr L..... , ich wollte in dieser Sekunde bei Ihnen anrufen. Da musste mein Mann laut lachen.

Ingolstadt hatte sich gemeldet das mit dem Wagen nichts sei und nun wollten 2 Mitarbeiter der Firma Finke & Meckert eine Probefahrt mit dem Wagen machen. Wieder ein neuer Termin, wieder einige Tage warten, dann ging es los. Der eine, "Herr L..... " äußerte sich uns gegenüber nicht und der andere "Herr R..... " (ein sehr unfreundlicher unsympatischer Zeitgenosse) sagte uns, der Wagen zieht nicht nach rechts, außerdem sei das nach rechts ziehen doch ganz normal, weil ja die Straße auch nach rechts abfällt?????????????? *muss ich das verstehen*??? Mal fährt er nicht nach rechts und dann doch weil die Straße nach rechts abfällt???

KEINES meiner bisherigen Autos zog nach rechts und die Straßen in meinem Umkreis haben sich in den letzten 25 Jahren auch nicht geändert.

Er fragte meinen Mann ob ich denn mit aller Kraft gegenlenken muss damit der Wagen die Spur hält, wenn nicht wäre ja wohl alles klar. Ich dachte ich höre nicht recht als mein Mann mir das erzählt.

Der Wagen zieht eindeutig (immer noch) nach rechts.

In JEDEM Ort, auf JEDER Landstraße. Rechts, in der Mitte und links auf der Autobahn.

Es ist klar das man das Lenkrad beim Fahren nicht los lassen soll, aber es ist doch wohl auch klar, das es nicht richtig ist, wenn ein Auto (dazu noch ein Neuwagen für 37.000 EUR)

bei dem man für 5 Sekunden das Lenkrad los lässt, 2 ganze Spuren wechselt oder???

Gut, in der Werkstatt wollte man demnach nichts mehr für mich tun. Das ließ man uns spüren.

Ich frage Sie nun in wie weit der Kundenservice von Finke & Meckert und Audi für mich und mein Auto zuständig ist?

Ich kaufe ein Auto, bekomme einen tritt in den A**** und das war's??? Das kann es ja wohl nicht sein.

Ich habe darauf hin ein Mail an Herrn M. M. , den Chef von Finke & Meckert geschrieben und ihm gesagt,

das ich das nicht so hinnehme und mir nicht einreden lasse, dass dieser Zustand meines noch nicht mal 4 Monate alten TEUREN Wagens NORMAL ist.

Er rief mich darauf hin an und vereinbarte einen Termin zur gemeinsamen Probefahrt.

Wir fuhren los und schon nach kurzer Zeit bestätigte mir Herr M.... das der Wagen nach rechts zieht. Das tat er sogar, obwohl wir den Tag Seitenwind von rechts hatten.

In die Werkstatt zurück gekommen, überlegten sie wie es weiter geht. Es wurde ein neuer Termin gemacht an dem unser Auto zum testen ganz neue Reifen bekommt. Er sagte uns, dass in 90% solcher Fälle die Reífen kaputt sind und man das so in den Griff bekommt.

Endlich mal ein Wort! Wir hatten große Hoffnungen und holten das Auto mit den anderen Reifen zur Probefahrt ab. Schon nach 500 m merkten wir das der Wagen immer noch nach rechts zieht. Die Reifen wurden wieder zurück gewechselt. Nach Absprache mit dem Chef wurde nun ein Sachdienstverständiger von Audi bestellt.

Nach weiteren 10 Tagen rief man uns an, dass wir den Wagen am Dienstag 16.09.2003 morgens um 8:15 Uhr in die Werkstatt bringen sollen. Wieder ein Tag Urlaub weg!

Dann kamen 2 oder 3 hohe Herren aus Hamburg und wollen meinen Wagen prüfen.

Das ganze dauerte bis Mittags sagte man uns. Sie sind insgesamt 111 km mit dem Wagen gefahren ( hatte mir vorher meine Tages-km notiert) um zu dem Ergebnis zu kommen, dass der Wagen nicht nach rechts zieht. Das teilte man uns Abends mit. Ich glaube es einfach nicht!!! Herr W..... sagte dann er müsse mit uns gemeinsam noch mal Probe fahren und dann abends das Ergebnis unserer Fahrt nach Hamburg faxen. Ich bin unter Tränen mit ihm gefahren, habe ständig das Lenkrad losgelassen und den Wagen rechts fast in die Leitplanken rollen lassen. Er sagte mir, wo ich fahren soll, es sei eine Strecke auf der die Straße ziemlich gerade ist. Dann sagte er: dahinten kommt eine Stelle auf der läuft der Wagen, wenn man ihn vorher richtig in die Spurrillen gelenkt hat auch mal 500 m gerade aus, das hätten die Männer von Audi festgestellt. 500 m gerade aus auf 111 km??? Was ist hier los??? Will man uns für dumm verkaufen?

Ich fragte dann ob ich noch auf die Autobahn fahren soll, hätte gerne gezeigt wie der Wagen bei 220 h/km innerhalb von Sekunden eine ganze Spur wechselt, das hielt Herr W..... aber nicht mehr für nötig. Er sagte uns das für ihn fest steht, dass der Wagen nach rechts zieht und das er das nach Hamburg faxen will.

Nun hieß es, es kann mind. 2 Wochen dauern bis alles bearbeitet ist und man sich aus Ingolstadt bei mir meldet.

Gestern waren 5 lange Wochen vergangen, als Herr W..... anrief und uns mitteilte das mit dem Auto alles in Ordnung sei.

Für mich brach eine Welt zusammen.

Als wir fragten warum es so lange dauerte, sagte er, er hätte zwischendurch Urlaub gehabt und die anderen hätten den Fall an ihn abgegeben und wollten sich nicht mehr darum kümmern.

Jetzt wende ich mich direkt an sie, an Audi.



Ich frage Sie jetzt allen ernstes wie es weiter gehen soll?



Der Wagen ist Neu und hat 2 Jahre Neuwagen-Gewährleistung ohne Kilometerbegrenzung und ich weigere mich, so mit dem Wagen weiter zu fahren. Meine Sicherheit und die Sicherheit meiner Mitfahrer ist mit diesem Auto nicht gewährleistet. Wenn ich bei 230 h/km eine Vollbremsung machen muss, kann man sich ja vorstellen, wo der Wagen mit dem Mangel landet. Können Sie mit dem Gewissen leben, unschuldige Personen dadurch auf dem Gewissen zu haben?

Ich bestehe darauf das der Fehler behoben wird und falls das nicht möglich ist, das ich ein NEUES AUTO bekomme.

Es sind doch Ihre Worte die da sagen/schreiben:

"Audi eine gute Wahl. Dafür Garantieren wir" und unter Punkt 1.

2 Jahre Neuwagen-Gewährleistung ohne Kilometerbegrenzung.

Dann weiter:

Die hohe Qualität des Fahrzeugbaus bei Audi ermöglicht großzügige Garantieleistungen und neue Langzeit-Wartungsintervalle von maximal 2 Jahren. Mit dem Hol- und Bring Service oder dem passenden Ersatzwagen erspart Ihnen Ihr Audi Partner lästige Wartezeiten. Für schnelle Hilfe steht das große Servicenetz mit über 2.600 Audi Partnern und Werkstätten in Deutschland.



Ich bestehe darauf das Sie dieses Versprechen halten. ICH WILL NUR EIN AUTO DAS GERADE AUS FÄHRT, mehr verlange ich nicht für die läppischen 37.000,00 €. Ist das zuviel verlangt? Ich glaube nicht. Sie können mir glauben, könnte ich den Kauf rückgängig machen würde ich es tun.

Wenn Sie meiner Bitte, dass Auto so herzustellen das es richtig (wie vorgeschrieben) fährt nicht nach kommen

wende ich mich mit dieser Sache an die Öffentlichkeit. Ich werde mich an Autobild wenden und an diverse Sendungen im Fernsehen, um so die Leute zu warnen, was ihnen beim Kauf eines A4 Cabriolet passieren kann und wie man hängen gelassen wird. Als Günter Jauch in der Sendung Wer wird Millionär einen Kandidaten fragte, was er denn mit seinem gewonnenen Geld machen würde, sagte der: er möchte sich einen A4 Cabrio kaufen, worauf Günter Jauch dann sagte: WAS so ein Auto, der wäre bekannt dafür das er die Spur nicht hält und man müsste jeden Monat mind. einmal mit dem Wagen in die Werkstatt die Spur nachstellen. Halb Deutschland hörte das! Tolle Werbung für das Auto und für Audi. Am nächsten Tag riefen mich alle Kollegen und Freunde an und fragten ob ich das gehört hätte.

Alle Leute die ich kenne sind entsetzt uns sehr enttäuscht von Audi, nachdem sie sehen wie man mit mir umgeht und wie Audi einen Kunden mit seinem defekten Neuwagen hängen lässt.

Auch fragt keiner danach das ich jetzt schon 10 Tage Urlaub nehmen musste um die immer wiederkehrenden Werkstatt Termine wahr nehmen zu können. Ganz zu schweigen von den hohen Spritkosten die durch das viele pendeln zwischen Werkstatt und zu Hause (hin und zurück jedes Mal 30 km) und der ergebnislosen Probefahrten entstanden sind.



Ich warte jetzt auf Ihre Stellungnahme, allerdings warte ich nicht wieder 5 Wochen und ich lasse mich auch nicht mit einem Essengutschein für 100,00 € abspeisen. ICH MÖCHTE NUR EIN AUTO DAS GERADEAUS FÄHRT UND AN DEM ICH FREUDE HABE.



Viele Grüße

S. L.
ThemaAutorDatum/Zeit

NEUES!!! A4 Cabriolet zieht extrem nach rechts (4251 Klicks)

Ex Audi Fan10.12.03

Re: NEUES!!! A4 Cabriolet zieht extrem nach rechts (1460 Klicks)

Ex Audi Fan10.12.03

Re: NEUES!!! A4 Cabriolet zieht extrem nach rechts (1465 Klicks)

Ex Audi Fan10.12.03

Re: NEUES!!! A4 Cabriolet zieht extrem nach rechts (1364 Klicks)

Maier13.12.03

Re: NEUES!!! A4 Cabriolet zieht extrem nach rechts (1351 Klicks)

Ex Audi Fan13.12.03

Re: NEUES!!! A4 Cabriolet zieht extrem nach rechts (1257 Klicks)

Maier14.12.03

Re: NEUES!!! A4 Cabriolet zieht extrem nach rechts (1354 Klicks)

Ex Audi Fan14.12.03

Re: NEUES!!! A4 Cabriolet zieht extrem nach rechts (1361 Klicks)

testfahrer13.12.03

Re: NEUES!!! A4 Cabriolet zieht extrem nach rechts (1288 Klicks)

Ex Audi Fan13.12.03

NEUES!!!! A4 Cabriolet hat VIELE MÄNGEL (1541 Klicks)

Brunner06.02.04

Re: NEUES!!!! A4 Cabriolet hat VIELE MÄNGEL (1340 Klicks)

maier06.02.04

Re: NEUES!!!! A4 Cabriolet hat VIELE MÄNGEL (1305 Klicks)

Brunner18.02.04

Re: NEUES!!!! A4 Cabriolet hat VIELE MÄNGEL (1966 Klicks)

superbmario09.02.06

Re: NEUES!!!! A4 Cabriolet hat VIELE MÄNGEL (1088 Klicks)

Frederic Leclerc28.02.07

Re: NEUES!!! A4 Cabriolet zieht extrem nach rechts (709 Klicks)

rx8 flo04.08.11

Re: NEUES!!! A4 Cabriolet zieht extrem nach rechts (4737 Klicks)

Gast16.03.12



© 2000-2017 Langzeittest.de e.V. wwwlangzeittestde